Wichtige Tipps im Kampf gegen Cellulite

VIEL FLÜSSIGKEIT!
Wasser oder ungesüßter Tee entschlacken und kurbeln den Stoffwechsel an. Während der PeptidX CELLU THERAPY sollten Sie täglich 1 Liter Wasser pro 20 Kilo Körpergewicht trinken!

KNEIPDUSCHEN 
FÖRDEREN DEN CELLULITE-ABBAU
Mit der angenehm warmen Dusche starten, dann auf Strahl umstellen und das Wasser auf kalt stellen: Am rechten Fuß außen anfangen und dann rechts außen bis zur Hüfte abduschen. Danach von dort auf die Innenseite des Oberschenkels wechseln und wieder zurück zum Fuß strahlen und am linken Fuß entsprechend wiederholen. Abwechselnd 3 x heiß und kalt. 

TIPP
Morgens auf nüchternen Magen eine Zitrone auspresssen und deren Saft mit 1/2 Liter lauwarmen Wasser trinken. Vor jeder Mahlzeit 3 EL Apfelessig mit 1/2 Liter lauwarmen Wasser trinken. 

KETOGLYX AC ERNÄHRUNG


DIE WICHTIGSTEN ANTI-CELLULITE NÄHRSTOFFE IM ÜBERBLICK

KOLLAGEN AUS DER KNOCHENSUPPE
„Bone broth“ ist in New York das Getränk der Stunde. Gemacht wird die Trend-Suppe aus Bio-Rindfleisch samt den Knochen. Das älteste Superfood der Welt. Es entsteht ein konzentrierter Sud, der beim Kochen von Knochen (von Rind oder Huhn) im Wasser entsteht. Die eingekochte Brühe, die mindestens 3 Stunden köcheln sollte (je länger, desto besser – 8 bis 10 Stunden wären optimal), ist am Ende super intensiv im Geschmack und kann später pur getrunken oder als Saucen-Basis eingesetzt werden. Runden Sie die “Bone broth” je nach Geschmack mit Basensuppe ab. Durch das lange Kochen werden wertvolle Mineralstoffe (wie Magnesium und Calcium) und Proteine (wie das hautstraffende Kollagen) aus den Knochen gelöst und bleiben in der Brühe zurück. In Studien konnte man nachweisen, dass solche Brühen – aufgrund der darin enthaltenen Aminosäuren – Cellulite abbauen und Gelenkschmerzen lindern.

LIGNANE AUS LEINSAMEN GEGEN CELLULITE
Haben Sie sich schon mal gefragt, warum nur wir Frauen an Cellulite leiden? Schuld sind – wie so oft – die Hormone.  Genauer gesagt das weibliche Hormon Östrogen, das bei der Entstehung von Cellulite mitmischt. Doch es gibt auch eine gute Nachricht, Ladies: Leinsamen stecken voller Lignane, ein sekundärer Pflanzenstoff, der zu den sogenannten Phytoöstrogenen gehört. Das Besondere daran: Die Struktur ähnelt stark denen der Östrogene. So tragen Sie dazu bei, das Niveau des weiblichen Hormons stabil zu halten. Ihr Ticket zu dellenfreier Haut: Ein Teelöffel Leinsamen pro Tag reicht schon voll und ganz aus. Streuen Sie die kleinen Körner einfach über Ihr Müsli oder den Salat, rühren Sie in den  Smoothie oder backen Sie ein Leinsamen-Brot. Aber Achtung: Eine größere Menge Leinsamen kann abführend wirken, da die Samen sehr ballaststoffreich sind. Immer ausreichend dazu trinken!

VITAMIN C AUS ORANGEN ORANGENHAUT
Orangen gegen Orangenhaut? Ja, unbedingt! Orangen stecken nämlich voller Vitamin C – eine echte Wunderwaffe gegen Cellulite. Denn es wirkt antioxidativ und bindet freie Radikale, die unsere Zellen schädigen und uns zum Beispiel schneller altern lassen. Es kräftig zudem das B. Doch Vitamin C kann noch mehr: Es schützt vor UV-Strahlen, die unser Bindegewebe zusätzlich schwächen. Um die Antioxidantien am besten zu nutzen, genießen Sie die Orangen frisch.

TIPP: WEITERE VITAMIN C BOMBEN
sind Brokkoli und Paprika, die beiden den Vitamin C-Gehalt von Orangen locker toppen. Damit das Vitamin C durch Kochen oder Braten nicht verloren geht, Paprika am besten roh essen und Brokkoli schonend dämpfen oder kurz im Wok schwenken. 

OMEGA-3-FETTSÄUREN AUS LACHS FÜR MEHR KOLLAGEN
Mit den guten Omega-3-Fettsäuren aus dem Lachs geht es der Orangenhaut so richtig an den Kragen. Wie das funktioniert, wo doch Fett zu einer der Ursachen für die Entstehung von Cellulite gehört? 
Bei Omega-3-Fetten handelt es sich um  essentielle (lebenswichtige) Fettsäuren, die an einer Vielzahl von (ebenfalls lebenswichtigen) Funktionen im Körper beteiligt sind. Unter anderem verbessert es die Stabilität der Zellmembranen, so dass die nicht so schnell „ausleiern“. Eine Studie der Purdue University in West Lafayette zeigte zudem, dass Omega-3-Fette die Kollagen-Produktion erhöhen kann. Sprich: Mehr Spannkraft für Ihre Haut an Oberschenkel & Co.
Also wie wäre es mit den KETOGLYX-Rezepten 
Lachs im Speckmanterl oder Lachs mit Blumenkohlpüree?

MOLKE ALS KALORIEN- UND CELLULITE KILLER
Auch Promi-Fitnessguru Harley Pasternak schwört auf Molke. Das Milchnebenprodukt ist eine wertvolle Mineral- und Vitaminbombe, wichtige probiotische Bakterien und Spurenelemente inklusive (B-Vitamine, C und E, Kalzium, Kalium, Kupfer, Eisen). Molke feuert den Stoffwechsel und damit den Abbau der Cellulite an, während der hohe Anteil Aminosäuren die Muskelmasse aufbaut.
Probieren Sie diese köstlichen Molke-Produkte: Basensuppe, Vanille-Drink und Schoko-Drink.

GLUTATHION IN AVOCADOS SCHWEMMT TOXINE AUS
Wir lieben Avocados – zu jeder Tageszeit und in jeder Form (z.B. als Shake). Gründe dafür gibt es genug: Neben den gesunden gesättigten Fetten, die die grüne Frucht liefert, enthält sie jede Menge Kalium. Kalium ist ein Mineralstoff, der die Entwässerung des Körpers pusht. So haben  Wassereinlagerungen weniger Chance. Zudem enthalten Avocados Glutathion, eine Art „Mini- Eiweiße“, die sich aus drei Aminosäuren zusammensetzen. Diese wirken antioxidativ und helfen dabei, dass Toxine, also Gifte, die Ihren Stoffwechsel ausbremsen, schneller wieder aus dem Körper geschwemmt werden. Da alles macht die Avocado zu einem echten Superfood.

GRAPEFRUITS VERBESSERN DIE DURCHBLUTUNG
Seine knallige Farbe verdankt die Grapefruit dem Pflanzenfarbstoff Lycopin, der unter anderem die Blutzirkulation verbessert. Eine gute Durchblutung und ein aktiver Stoffwechsel sind Ihre zwei wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen Orangenhaut. Außerdem wirkt Lycopin antioxidativ, dass heißt, es schützt unsere Körperzellen vor schädlichen freien Radikalen und bindet Giftstoffe. Beides ein Pluspunkt, um den Dellen an Oberschenkel und Po vorzubeugen. Darüber hinaus liefert die saure Frucht jede Menge Vitamin C, das die Produktion von Kollagen anregt.

ÜBRIGENS:
Auch Tomaten, Wassermelonen und Papaya enthalten jede Menge gesundes Lycopin.

 

EIER ERHÖHEN DIE KOLLAGEN-PRODUKTION
Wenn Sie wirklich effektiv gegen Cellulite vorgehen,  beziehungsweise clever und gesund vorbeugen wollen, merken Sie sich eines: Die Wunderwaffe gegen Cellulite  heißt Kollagen.  Kollagen ist ein Strukturprotein und – wie bereits erwähnt – der Hauptbestandteil unseres Bindegewebes. Fehlt es unserem Körper an Kollagen, fehlt es unserer Haut dementsprechend an “Struktur”, sowie Spannkraft und Elastizität. 

 


Damit der Körper genügend 
Kollagen produzieren kann, benötigt er ausreichend Eiweißbausteine, die Aminosäuren. Eier enthalten jede Menge Eiweiß und sind zudem günstig, gesund, schnell und einfach zuzubereiten. 

Plus: Sie liefern die beiden essentiellen Aminosäuren Lysin und Prolin, die für die Bildung von Kollagen unbedingt gebraucht werden. Also bitte zugreifen.


DREI KETOGLYX-REZEPTE MIT EI

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Teile auf Facebook 0
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on pinterest
Teile auf Pinterest 0