HYROS-LICHT als Wunderwaffe gegen Falten 
– doch es steckt noch viel mehr dahinter!


Wassergefiltertes Infra Rot A (WIRA) – Die Kraft der Sonne in einem Therapiegerät

 HYROS Licht arbeitet mit der Wärmestrahlung des Lichtes, dem sogenannten Infrarot-Licht Typ A, das bis zu 6 cm tief unter die Haut eindringt und dort Temperaturen von 39,5°C bis 44°C erzeugt. Durch einen patentierten Wasserfilter werden im Hyros Licht die Lichtwellenanteile herausgefiltert, die sonst zu Schädigungen oder zur Austrocknung der Haut führen würden. Dieses Prinzip entspricht dem  ältesten – biologisch aktiven  – Prinzip, das die Voraussetzung für alles Leben auf unserer Erde wurde: DEM SONNENLICHT GEFILTERT DURCH WASSERTRÖPFCHEN IN DER ATMOSPHÄRE, DAMIT SCHÄDLICHE LICHTANTEILE NICHT BIS ZU UNS DRINGEN.

HYROS-LICHT in der Anti-Aging Forschung

Auch für eine sichtbare Hautverjüngung verspricht Hyros- Licht gute Chancen. Die Licht-Frequenz zerstört, wie auch Daniel Barolet, MD  von der Mc Gill Universität in Canada  herausgefunden hat, jenen feinen, aber stabilen Wasserfilm, der die elastischen Fasern der alternden Haut wie in einem Gefängnis einkerkert und dadurch erstarren lässt.  Trifft nun das HYROS LICHT auf den Wassermantel, verändert dieser seine Struktur, so dass er sich von den elastischen Fasern ablöst und ihnen dadurch wieder ihre ursprüngliche Beweglichkeit zurückgibt. Die restaurierten, elastischen Elastin- und Kollagenfasern glätten – wie früher – die Kanten an de Hautfalten und verleihen sofort wieder ein jüngeres Aussehen.

In den Shape-Line Studios wird die Wirksamkeit von HYROS-LICHT mit besonderen Wirkstoffen verbunden.
Das Resultat ist eine effektive Behandlung für Hals, Wangen, Dekolleté etc. – MESOLYSE, die Wunderwaffe gegen faltige Haut. 

… doch es steckt noch viel mehr dahinter: 

Insider-Informationen belegen, dass WIRA-Licht in vielen Kliniken zur medizinischen Anwendung von Oberflächen-Hyperthermie angewendet wird. Besonders eindrucksvoll ist die Tatsache, dass sich diese Therapie sich neben vielen oberflächlichen Hauterkrankungen auch gegen  Krebs bewährt hat.


MEDICAL FACHINFO zur Oberflächen-Hyperthermie

Infrarot-A Licht wird heute medizinisch angewendet, um die Blutzirkulation in den tieferen Hautschichten zu erhöhen. Dieser Effekt wird sowohl in der Krebsbehandlung, als auch in der Behandlung von Schmerzen, Hautkrankheiten, Warzen, chronischen Infektionen, Nasen-Nebenhöhleninfektionen, Asthma oder Spannungszuständen genutzt.

MEDICAL FACHINFO zur Kombinationstherapie von Oberflächenhyperthermie mit Chemotherapie und Bestrahlungen zur Anwendung gegen Krebs
In Kombination mit Chemotherapie, verstärkt die Oberflächenhyperthermie die Aufnahme und Verteilung der chemisch aktiven Arzneimittel im Gebiet des Tumors. Die meisten der in der Chemotherapie angewandten Stoffe haben, wie zahlreiche Untersuchungen gezeigt haben, eine stärker tumorschädigende Wirkung, wenn sie in einem überwärmten Gebiet zur Wirkung kommen können. Der Synergieeffekt von Hyperthermie und Cisplatin, einem häufig verwendeten Chemotherapeutikum, kann z.B. um den Faktor 100 höher liegen, als bei alleiniger Behandlung mit Cisplatin bei normalen Temperaturen.  Auch in der Kombination mit der klassischen Bestrahlungstherapie der Onkologie kann durch zeitnahe Überwärmung mit WIRA , eine Erhöhung der Empfindlichkeit der Krebszellen für die schädigende Wirkung der Bestrahlung erreicht werden, ohne dabei die Nebenwirkungen der Bestrahlung zu erhöhen. Dieser Effekt ist durch zahlreiche medizinische Studien belegt worden. Die folgenden Klinken bieten WIRA-Therapien an: Arcadia Praxisklinik GmbH   Im Kurpark 1, 34308 Bad Emstal Klinik & Praxis im LEBEN Gartenweg 5-6 D-07973 Greiz/Vogtland; Praxis Copony in Bregenz / Österreich  Römerstraße 11  9600 Bregenz und Praxis Copony in Buchs / Schweiz   Churer Str. 35    9470 Buchs.